Sie können sich den Textinhalt mit der Zugriffstaste Ihres Browsers und der Ziffer 1 vorlesen lassen. Bei Verwendung des Internet Explorers drücken Sie anschließend bitte die Enter-Taste.? Näheres zu Zugriffstasten finden Sie unter ?Informationen zum Vorlesesystem?.

Hilfsnavigation

Bürgerservice | Wirtschaft & Tourismus | Bildung & Kultur | Grußwort | Kontakt | Impressum | RSS-Feeds

Volltextsuche

Informationen zum Vorlesesystem

20.08.2010
Morgenstern: Projektgruppe hat Arbeit aufgenommen


Regine Körner, Vorstandsmitglied der Kreiswirtschaftsbetriebe Goslar
© Landkreis Goslar 
Zeitzeugen sollen sich melden

Die von Landrat Stephan Manke in der Liebenburger Ratssitzung bereits angekündigte Projektgruppe hat am Freitag mit einer konstituierende Sitzung die Arbeit aufgenommen. Der Projektauftrag für die Projektgruppe aus Fachleuten des Fachdienstes Umwelt und der Kreiswirtschaftsbetriebe steht. „Wir haben über die berührten naturwissenschaftlichen Felder hinweg kurz-, mittel- und langfristige Ziele formuliert“, erklärt Landrat Stephan Manke. „Zentraler Gedanke ist dabei, den Fokus auf den Gesamtstandort Morgenstern auszurichten.“

(Bild rechts: Regine Körner, Vorstandsmitglied der Kreiswirtschaftsbetriebe Goslar, ist stellvertretende Projektgruppenleiterin)

Leiter der Projekt-Gruppe ist Manfred Niepel, beim Kreis für die Umweltverwaltung verantwortlich. „Unser Auftrag ist komplex und kompliziert zugleich“, sagt Niepel. „Unser Ziel ist es, eine Lösung zu finden, um die Altlast und die Hausmülldeponie auf der Basis aktueller naturwissenschaftlicher Erkenntnisse zu sichern.“

Die Projektgruppe startet mit einer umfassenden Informationssammlung. Auf dieser Grundlage sollen dann die weiteren Bearbeitungsansätze formuliert werden. Eine wichtige Funktion sollen laut Niepel dabei die Zeitzeugen haben: „Wir bitten alle Personen, die in den Sechziger und Siebziger Jahren mit Morgenstern aktiv zu tun hatten, sich mit uns in Verbindung zu setzen und uns mit ihrem Wissen zu unterstützen.“

Manfred Niepel, Leiter des Fachdienstes Umwelt
© Landkreis Goslar 
Ansprechpartner der Projektgruppe ist Manfred Niepel, Tel.: 05321 76-678, manfred.niepel@landkreis-goslar.de.

(Bild rechts: Manfred Niepel, Leiter des Fachdienstes Umwelt, leitet die Projektgruppe)