Sie können sich den Textinhalt mit der Zugriffstaste Ihres Browsers und der Ziffer 1 vorlesen lassen. Bei Verwendung des Internet Explorers drücken Sie anschließend bitte die Enter-Taste.? Näheres zu Zugriffstasten finden Sie unter ?Informationen zum Vorlesesystem?.

Hilfsnavigation

Bürgerservice | Wirtschaft & Tourismus | Bildung & Kultur | Grußwort | Kontakt | Impressum | RSS-Feeds

Volltextsuche

Informationen zum Vorlesesystem

15.01.2019
Japanische Mode entdecken und fertigen


Kvhs bietet am Wochenende dreitägigen Kreativ-Workshop an

Kimono, Manga, Origami und natürlich Sushi – dies und vieles mehr verbinden wir mit Japan. Dieses fernöstliche Land ist von einer sehr eigenen Ästhetik geprägt, die auch in Kunst, Architektur, Mode und Kunsthandwerk ihren Ausdruck findet.

Am kommenden Wochenende, von Freitag, 19. Januar, bis Sonntag, 21. Januar, bietet die Kreisvolkshochschule einen Kreativ-Workshop an, der sich mit modischen Aspekten der japanischen Kultur befasst. In diesem Kurs werden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer technikübergreifend mit Textilien beschäftigen: Nähen, Filzen, Falten – je nach Lust und Idee. Das Material (japanische Stoffe aus Seide, Baumwolle oder Viskose), die japanischen Motive (Kirschblüten), Schnitte (Kimono-Jacken) und die asiatischen Muster werden ausreichend Inspiration liefern und zum Fertigen von Patchwork-Westen, Taschen, Wickelröcken oder Stulpen anregen.

Betreut werden die Teilnehmenden von der Textilkünstlerin und langjährigen KVHS-Dozentin Ulrike Rauthenstrauch sowie zwei Japanerinnen, Tamiko Yamashita und Tazuko Nawrocky.

Tamiko Yamashita studierte Design an der Berliner Hochschule der Künste, betreibt ein Studio in Neukölln und arbeitet für Bühnen- und Filmausstattungen. Sie und Tazuko Nawrocky sind in der japanischen Gemeinde in Berlin aktiv. So stellen sie Patchworkwesten und Accessoires her, die zugunsten von Bildungsprojekten in Fukushima verkauft werden.

Material für den Workshop kann gern mitgebracht werden, es werden aber auch schöne japanische Stoffe und weitere Materialien gegen Unkostenbeitrag bereitliegen. Zur Anschauung und Inspiration steht japanische Kleidung (auch zur Anprobe) zur Verfügung. Eine kleine Tee-Zeremonie und typische kulinarische Häppchen werden dieses besondere Workshop-Angebot ergänzen.

Die Kurszeiten: Freitag, 18. Januar (18 bis 19.45 Uhr), Samstag, 19. Januar (13 bis 19.45 Uhr) und Sonntag, 20. Januar (10 bis 14.30 Uhr).

Veranstaltungsort ist der Raum U 21 in der BBS Am Stadtgarten (Heinrich-Pieper-Straße 3/7) in Goslar.

Es sind noch wenige freie Plätze für diesen Kurs verfügbar. Anmeldungen können entweder telefonisch unter den Rufnummern (05321) 76-431/-433, im Internet unter www.vhs-goslar.de oder direkt im Büro der KVHS im Goslarer Kreishaus (Klubgartenstraße 6) vorgenommen werden.