Sie können sich den Textinhalt mit der Zugriffstaste Ihres Browsers und der Ziffer 1 vorlesen lassen. Bei Verwendung des Internet Explorers drücken Sie anschließend bitte die Enter-Taste.? Näheres zu Zugriffstasten finden Sie unter ?Informationen zum Vorlesesystem?.

Hilfsnavigation

Kontakt | Impressum | Datenschutz | Erklärung zur Barrierefreiheit | Hinweis-Formular | Bürgerservice | Wirtschaft & Tourismus | Bildung & Kultur | Grußwort

Volltextsuche

Informationen zum Vorlesesystem

24.06.2022
Sommerbegegnung des Landkreises Goslar: Auszeichnungen für Ehrenamt und Jugendprojekte bei schönstem Wetter verliehen


Rund 400 Gäste folgen der Einladung und genießen den Abend auf dem Gelände des Klosterhotels Wöltingerode

Bei schönstem Wetter wurde die Sommerbegegnung am gestrigen Donnerstag ihrem Namen mehr als gerecht. Erstmals seit 2019 konnte der Landkreis Goslar gemeinsam mit der Sparkasse Hildesheim Goslar Peine wieder zu der Veranstaltung einladen. Trotz der dreijährigen, Corona bedingten Pause stand die diesjährige Sommerbegegnung den vorangegangenen Veranstaltungen in Nichts nach: Rund 400 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Vereinen, und weiteren Institutionen waren der Einladung gefolgt und kamen auf dem Gelände des Klosterhotels Wöltingerode zusammen.

Landrat Dr. Alexander Saipa drückte in seiner Begrüßungsrede seine Freude darüber aus, erstmals in der Rolle als Gastgeber die vielen Gäste willkommen heißen zu können. Er richtete zudem seinen expliziten Dank an alle Partner, Unterstützer und Sponsoren, die die Ausrichtung der Sommerbegegnung möglich machten. „Sie alle tragen dazu bei, dass wir diesen Abend unbeschwert und in einer angenehmen Atmosphäre genießen können“, sagte Dr. Alexander Saipa. „Ich spreche Ihnen von Herzen meinen Dank aus, dass wir für unsere Sommerbegegnung auch in diesem Jahr auf Sie zählen konnten.“

Neben der Möglichkeit für die Gäste, sich miteinander auszutauschen und zu netzwerken, wird im Rahmen der Sommerbegegnung auch stets das Ehrenamt gewürdigt. Gemeinsam mit Levke Ermert und Angelika Hoffschlaeger von der Freiwilligen Agentur verlieh Landrat Dr. Alexander Saipa die Ehrenamtskarte an Engagierte im Landkreis Goslar und dankte ihnen für ihren Einsatz. Drei Ehrenamtliche wurden im Rahmen der Sommerbegegnung erstmalig mit der Ehrenamtskarte ausgezeichnet. Darüber hinaus wurde auch das Engagement von weiteren 25 anwesenden Bürgerinnen und Bürgern gewürdigt, die die Karte bereits zu einem früheren Zeitpunkt erhalten hatten (siehe Hintergrundinformationen).

Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung des Jugendförderpreises, der auch in diesem Jahr in den Kategorien „Schule“ und Jugendarbeit“ verliehen wurde. Gemeinsam mit Kreisjugendpfleger Holger Fenker zeichnete Dr. Alexander Saipa die Preisträger aus – diese hatten sich mit ihren Projekten hervorgetan und stachen aus der Masse heraus, betonte er. Der Preis ist in beiden Kategorien mit 1000 Euro dotiert.

Der Jugendförderpreis in der Kategorie „Schule“ ging in diesem Jahr an ein Projekt der Adolf-Grimme-Gesamtschule in Oker: Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse hatten im Rahmen des UNESCO-Wahlpflichtkurses die Schicksale jüdischer Familien zur Zeit des Nationalsozialismus in Goslar aufgearbeitet. Während dieser Zeit beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler unter anderem mit Quellenarbeit, tauschten sich mit jüdischen Jugendlichen aus und realisierten ein Fotoprojekt sowie eine Stadtführung durch Goslar.

In der Kategorie „Jugendarbeit“ wurde das Projekt „Start Right“ ausgezeichnet, das unter dem Dach des Kommunalen Präventionsrates der Stadt Goslar ins Leben gerufen wurde. Bei dem Projekt begleiten ehrenamtliche Teamer Kinder und Jugendliche, die bereits straffällig geworden sind oder andere Probleme im sozialen Bereich haben. Das Projekt arbeitet mit dem Landkreis Goslar, der Polizeiinspektion Goslar, den Diakonischen Beratungsdiensten, den Berufsbildenden Schulen Goslar-Baßgeige und weiteren Einzelpersonen zusammen.

Ein weiteres Highlight des Abends war der Auftritt des Ensembles „Future Jazz“ der Kreismusikschule Goslar: Unter der Leitung von Jaroslaw Bartoszek am Klavier präsentierten die vier jungen Musiker Stefan Rachev (Trompete), Tim Bohnsack (Posaune), Phil-Luca Krause (Vibraphone) und Arne Roman Riling (Schlagzeug) ihre Eigenkompositionen und spielten für die Gäste anschließend auch das im Landkreis Goslar gut bekannte Steigerlied.

Untermalt von der Musik des Pianisten Kim Sang Lande, bekannt unter dem Künstlernamen „Kimbo“, klang die Veranstaltung bei immer noch sommerlichen Temperaturen, kühlen Getränken und gutem Essen am späten Abend langsam aus.


Hintergrundinformation: Empfängerinnen und Empfänger der Ehrenamtskarte

Folgende Personen erhielten die Ehrenamtskarte in diesem Jahr:

Jutta Kynast (Goslar, Hahndorfer Tennis Club 77 e.V.), Holger Pecher (Liebenburg, Heimatmuseum Döhren/Kreisheimatpfleger), Christiane Sandvoß, (Liebenburg, Heimatmuseum Döhren).

Weitere Bürgerinnen und Bürger, die die Karte bereits zu einem früheren Zeitpunkt erhalten haben, wurden während der Sommerbegegnung ebenfalls gewürdigt:

Otto Brodthage (Seesen, Schildberger Theatergruppe Bornhausen), Anja Damköhler (Bad Harzburg, MTV Brunonia Harlingerode), Nina Festerling (Bad Harzburg, Gemeinsam Flüchtlingshilfe e.V.), Stefan Freudenberg (Seesen, Freibad Rhüden), Harald Fricke (Liebenburg, Gemeinde Liebenburg Feuerwehr, Mitglied im Ortsrat, Ehrenamtlicher Bürgermeister Othfresen), Manuela Göttling (Bad Harzburg, MTV Brunonia Harlingerode), Annett Hartung (Clausthal-Zellerfeld, Netzwerk Sektenausstieg e.V.), Moataz Hawsheh (Goslar, Sprachmittler der Freiwilligen Agentur), Lutz Hellmann (Goslar, Kirchenvorstand St. Stephani Goslar), Gunnar Horstkotte (Bad Harzburg, Sges Harlingerode v. 1927 e.V.), Edeltraud Hübel (Bad Harzburg, MTV Brunonia Harlingerode), Wolfgang Jakobi (Seesen, DRK Ortsverein Seesen e.V.), Jochen Kynast (Goslar, Goslarer Tafel), Frank Lindner (Seesen, Freibad Rhüden), Robert Michel (Seesen, Freibad Rhüden), Arnold Pipke (Liebenburg, Kreisheimatpfleger Landkreis Goslar, Gemeindeheimatpfleger Liebenburg, Ortsheimatpfleger Klein Döhren, Vorstand im Knappenverein Othfresen), Dieter Schmidt (Goslar, Grundschule Jürgenohl, Stefanie Smarandache (Bad Harzburg, Stadt Goslar/Übersetzerin), Amar Sulaiman (Bad Harzburg, Gemeinsam Flüchtlingshilfe e.V.), Klaus Thürnau (Goslar, Schachklub Goslar 1921) Inge Valentin (Goslar, Goslarer Tafel), Ulrike Willer (Clausthal-Zellerfeld, Schulkinderhort Klepperberg e.V.), Katja Wulff (Bad Harzburg, BUND-Regionalverband Westharz), Oliver Wulff (Bad Harzburg, BUND-Regionalverband Westharz) Florian Wurdinger (Bad Harzburg, THW Ortsverein Goslar), Tanja Zumdick (Goslar, Kreisvolkshochschule).