Sie können sich den Textinhalt mit der Zugriffstaste Ihres Browsers und der Ziffer 1 vorlesen lassen. Bei Verwendung des Internet Explorers drücken Sie anschließend bitte die Enter-Taste.? Näheres zu Zugriffstasten finden Sie unter ?Informationen zum Vorlesesystem?.

Hilfsnavigation

Kontakt | Impressum | Datenschutz | Erklärung zur Barrierefreiheit | Hinweis-Formular | Bürgerservice | Wirtschaft & Tourismus | Bildung & Kultur | Grußwort

Volltextsuche

Informationen zum Vorlesesystem

24.06.2022
Landrat Dr. Alexander Saipa und KWB-Betriebsleiter Thomas Ebert überreichen Defibrillator für das Haus der Kirche


Weitere Geräte stehen bei Interesse auch für andere gemeinschaftliche Einrichtungen im Landkreis zur Verfügung

Das Haus der Kirche in Bad Harzburg verfügt jetzt über einen Defibrillator: Landrat Dr. Alexander Saipa und Thomas Ebert, Betriebsleiter der KreisWirtschaftsBetriebe (KWB), haben am Donnerstag das Gerät an Probst Jens Höfel sowie Vertreterinnen und Vertretern des Kirchenvorstandes, der Diakonie und des Mehrgenerationenhauses überreicht.

Bei dem Defibrillator handelt es sich um ein Gerät, das vor einer Umrüstung in Krankentransportwagen der KWB eingesetzt wurde, erläuterte Thomas Ebert. Nach einer Aufbereitung und technischen Überprüfung sollen die Defibrillatoren jetzt an sinnvollen Orten – wie im Haus der Kirche – für den Notfall bereitstehen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Haus der Kirche werden für den Einsatz noch geschult, das Gerät ist allerdings selbsterklärend und kann auch von Laien genutzt werden. „An dem Gerät kann man nichts falsch machen – nichts zu tun, wäre falsch“, sagte Thomas Ebert.

Landrat Dr. Alexander Saipa begrüßte die Bereitstellung des Defibrillators im Haus der Kirche: „Was in einem Notfall wichtig ist, ist die Zeit, die bis zum Eintreffen des Rettungswagens bestmöglich überbrückt werden muss“, erinnerte er. „In Namen des Landkreises freue ich mich natürlich, diese Geräte an gemeinschaftliche Einrichtungen herausgeben zu können – allerdings auch immer in der Hoffnung, sie werden nicht benötigt. Aber wenn doch, haben Sie die Sicherheit, dass der Defibrillator da ist.“

Den KWB stehen noch einige Geräte dieser Art zur Verfügung, die durch die Umrüstung nicht mehr für die Fahrzeugtechnik benötigt werden. Auch sie können gemeinschaftlichen Einrichtungen im Landkreis Goslar für den Notfall bereitgestellt werden.

Einrichtungen im Landkreis Goslar, die ebenfalls Interesse an einem öffentlichen Defibrillator haben, können sich mit den KWB unter der Telefonnummer 05321 376-737 in Verbindung setzen.