Sie können sich den Textinhalt mit der Zugriffstaste Ihres Browsers und der Ziffer 1 vorlesen lassen. Bei Verwendung des Internet Explorers drücken Sie anschließend bitte die Enter-Taste.? Näheres zu Zugriffstasten finden Sie unter ?Informationen zum Vorlesesystem?.

Hilfsnavigation

Kontakt | Impressum | Datenschutz | Erklärung zur Barrierefreiheit | Hinweis-Formular | Bürgerservice | Wirtschaft & Tourismus | Bildung & Kultur | Grußwort

Volltextsuche

Informationen zum Vorlesesystem

14.03.2022
Hilfe für Menschen aus der Ukraine: Landkreis lädt am Mittwoch zum Ehrenamts-Netzwerktreffen


Die Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung gegenüber den aus der Ukraine geflüchteten Menschen ist weiterhin ungebrochen hoch. Um die Hilfe besser zu strukturieren - damit sie auch dort ankommt, wo sie dringend gebraucht wird - lädt die Kreisverwaltung am kommenden Mittwoch, 16. März 2022, zu einem Treffen der Ehrenamtsnetzwerke ein, die bereits in der Flüchtlingskrise 2015/2016 einen wichtigen Beitrag bei der Betreuung und Unterstützung der damals geflüchteten Menschen geleistet haben.

Landrat Dr. Alexander Saipa betont, dass es auch dieses Mal nicht ohne Ehrenamt funktionieren wird: „Mit zunehmend steigenden Vertriebenenzahlen wachsen auch die vor uns stehenden Herausforderungen. Aus diesem Grund sind wir dringend auf die Hilfe ehrenamtlich engagierter Bürgerinnen und Bürger angewiesen. Um die notwendigen Prozesse sinnvoll steuern zu können und um zu besprechen, wie wir vorgehen wollen, veranstalten wir am Mittwoch dieses erste Netzwerktreffen.“

Eingeladen sind unter anderem die Integrationsbeauftragten der kreisangehörigen Kommunen sowie Personen, die sich bereits in der Vergangenheit vielfältig in diesem Bereich engagiert haben.

Das Netzwerktreffen wird via Stream im Internet übertragen, so dass neben den eingeladenen Teilnehmenden auch weitere Interessierte die Möglichkeit haben, sich umfassend zu informieren. Der Link zum Stream wird am Mittwoch auf der Internetseite der Kreisverwaltung unter www.landkreis-goslar.de zu finden sein. Das Treffen beginnt um 18:00 Uhr.

Derweil organisiert der Landkreis eine Unterstützungsaktion für seinen polnischen Partnerlandkreis Trebnitz. Dort werden zahlreiche Hilfsgüter für die Versorgung der dort untergebrachten Flüchtlinge benötigt, die am kommenden Wochenende in einer konzertierten Aktion von Feuerwehr und dem Partnerschaftsverein nach Polen transportiert werden.

Landrat Dr. Alexander Saipa hatte seine polnische Amtskollegin Malgorzata Matusiak in einem Brief die Goslarer Unterstützung zugesichert. In der Folge schickten die polnischen Freunde eine lange Liste mit benötigten Gegenständen. Bei der Aktion handelt es sich nicht um eine öffentliche Spendensammlung. Landrat Saipa bittet von entsprechenden Anfragen abzusehen.