Sie können sich den Textinhalt mit der Zugriffstaste Ihres Browsers und der Ziffer 1 vorlesen lassen. Bei Verwendung des Internet Explorers drücken Sie anschließend bitte die Enter-Taste.? Näheres zu Zugriffstasten finden Sie unter ?Informationen zum Vorlesesystem?.

Hilfsnavigation

Kontakt | Impressum | Datenschutz | Erklärung zur Barrierefreiheit | Hinweis-Formular | Bürgerservice | Wirtschaft & Tourismus | Bildung & Kultur | Grußwort

Volltextsuche

Informationen zum Vorlesesystem

06.08.2021
Corona-Infektionsgeschehen: Landkreis wechselt wieder in die Stufe 0


Testpflicht im Beherbergungsgewerbe gilt ab Sonntag nur noch bei Anreise

Im Landkreis Goslar liegt die Inzidenz inzwischen seit fünf Werktagen unter der Marke von zehn Neuinfektionen binnen einer Woche. Stand heute gibt das RKI den Wert mit 8,1 an. Somit können die Regelverschärfungen, die seit Dienstag. 27. Juli, greifen, wieder zurückgenommen werden. Eine entsprechende Allgemeinverfügung wurde von der Verwaltung auf den Weg gebracht. 

Besonders das Beherbergungsgewerbe im Kreisgebiet dürfte das freuen, denn die Testpflicht für Gäste, die weder geimpft noch genesen sind, gilt ab Sonntag (8. August) nur noch einmalig bei Anreise. Weitere Tests während des Aufenthalts entfallen dann wieder.

Lockerungen stehen auch für private Feiern in der Gastronomie an. Neben dem Wegfall der Begrenzung auf 100 Personen wird auch die Maskenpflicht nicht mehr so streng gehandhabt. Bei Hochzeiten beispielsweise kann auch in Innenräumen wieder ohne Mund-Nasen-Bedeckung getanzt werden.

Und auch die Kontaktbeschränkungen im privaten Umfeld werden zurückgenommen. Bis zu 25 Personen können sich nun wieder drinnen treffen, unter freiem Himmel sind es sogar doppelt so viele. Geimpfte und genesene Personen sowie Kinder bis einschließlich 14 Jahre werden nicht mitgezählt.

Landrat Thomas Brych ist erleichtert, dass das Infektionsgeschehen nach kurzem Anstieg wieder rückläufig ist. „Es hat mich schon ein wenig in Sorge versetzt, dass wir nach Wochen mit fast gar keinen Infektionen auf einmal einen verhältnismäßig großen Anstieg erlebt haben. Ich hoffe, dass wir nun wieder in ruhigerem Fahrwasser unterwegs sind, und wir auch im Herbst von größeren Ausbrüchen verschont bleiben. Besonders freue ich mich jedoch, dass wir die Regelverschärfungen wieder zurücknehmen können. Das entspannt die Situation“, so Landrat Brych.