Sie können sich den Textinhalt mit der Zugriffstaste Ihres Browsers und der Ziffer 1 vorlesen lassen. Bei Verwendung des Internet Explorers drücken Sie anschließend bitte die Enter-Taste.? Näheres zu Zugriffstasten finden Sie unter ?Informationen zum Vorlesesystem?.

Hilfsnavigation

Kontakt | Impressum | Datenschutz | Erklärung zur Barrierefreiheit | Hinweis-Formular | Bürgerservice | Wirtschaft & Tourismus | Bildung & Kultur | Grußwort

Volltextsuche

Informationen zum Vorlesesystem

12.03.2021
Landkreis lockert Kontaktbeschränkungen und Maskenpflicht


Aufgrund des anhaltend geringen Inzidenzwertes unter der entscheidenden Marke von 35 Neuinfektionen binnen sieben Tagen, lockert der Landkreis Goslar die Kontaktbeschränkungen für private Treffen. Unabhängig der Inzidenz wird auch die Maskenpflicht im öffentlichen Raum Übersichtsplan Maskenpflicht Goslar 12.03.2021gelockert. Ab dem morgigen Samstag dürfen sich demnach bis zu zehn Personen aus drei unterschiedlichen Haushalten treffen, Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren werden nicht mitgezählt. Und auch die Pflicht zum Tragen einer Mund-/Nasenbedeckung im öffentlichen Raum wird abgeändert. In Braunlage sowie der Berg- und Universitätsstadt wird die Maskenpflicht auf den bislang definierten Plätzen und Straßen komplett außer Kraft gesetzt. In Goslar gibt es geringfügige Anpassungen. In Bad Harzburg bleiben die Regelungen unverändert bestehen.

Mit Blick auf die Lockerung der Kontaktbeschränkungen ist festzuhalten, dass sich dieses nur auf Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Goslar bezieht oder auf Menschen aus Regionen, die gleichlautende Regelungen getroffen haben. Personen aus Regionen, in denen die In-zidenz über 35 liegt, sind von solchen Treffen ausgeschlossen.

Landrat Thomas Brych unterstreicht, dass die Lockerungen mit Blick auf die Kontaktbeschränkungen immer an die Entwicklung des Infektionsgeschehens gekoppelt sind: „Steigen unsere Infektionszahlen über die Marke von 35 müssen wir Kontaktlockerungen wieder zurücknehmen. Bei der Maskenpflicht greift dies nicht, diese besteht Inzidenzunabhängig.“ Ab kommender Woche, so sehen es die Planungen vor, werden im Landkreis flächendeckend Corona-Schnelltests angeboten. Wo genau, soll ebenfalls zeitnah bekanntgegeben werden. Nach aktuellem Informationsstand wird es mindestens über 20 Teststationen geben. Brych zeigt sich erfreut, dass sich neben Apotheken und einigen Arztpraxen vor allem Hilfsorganisationen wie das DRK bereiterklärt haben, bei den Testungen der Bevölkerung zu unterstützen. „Es zeigt sich einmal mehr, dass wir uns auf das Ehrenamt verlassen können. Allen Engagierten spreche ich bereits meinen herzlichen Dank aus“, sagt der Chef der Goslarer Kreisverwaltung.

Trotz der Lockerungen bittet der Landrat weiterhin um Vorsicht: „Die Pandemie prägt unser aller Leben nun schon seit einem Jahr. Ich weiß nicht mehr, wie oft ich schon an unsere Bürgerinnen und Bürger dahingehend appelliert habe, aber ich muss es weiterhin tun. Die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln sowie die Reduzierung der persönlichen Kontakte sind nach wie vor die Gebote der Stunde.“

Hier gilt die Maskenpflicht im öffentlichen Raum:
Im Gebiet der Stadt Goslar gilt die Maskenpflicht in folgenden Bereichen: Bahnhofsvorplatz einschl. ZOB, Rosentorstraße, Jakobikirchhof, Fischemäkerstraße, Hokenstraße, Schuhhof, Fleischscharren, Bäckerstraße zwischen Münzstraße und Fischemäkerstraße, Marktplatz, Marktkirchhof, Hoher Weg, Domplatz bis Kaiserpfalz.

Im Gebiet der Stadt Bad Harzburg gilt die Maskenpflicht weiterhin in Herzog-Wilhelm-Straße (ab Einmündung Nordmannstraße über Jung-brunnen bis Randbereich Kurpark (Höhe der Tourist-Info/Nordhäuser Straße).

Die Pflicht zum Tragen einer Maske auf Parkplätzen von Supermärkten, in Supermärkten selbst, im Eingangsbereich und in den Geschäften des Einzelhandels, in weiteren Einrichtungen sowie in etwaigen Warteschlangen greift selbstverständlich entsprechend der Regelungen der Niedersächsischen Corona-Verordnung weiter.

Klicken Sie hier, für den Übersichtsplan als pdf-Datei mit Stand 20.03.2021.