Sie können sich den Textinhalt mit der Zugriffstaste Ihres Browsers und der Ziffer 1 vorlesen lassen. Bei Verwendung des Internet Explorers drücken Sie anschließend bitte die Enter-Taste.? Näheres zu Zugriffstasten finden Sie unter ?Informationen zum Vorlesesystem?.

Hilfsnavigation

Bürgerservice | Wirtschaft & Tourismus | Bildung & Kultur | Grußwort | Kontakt | Impressum | RSS-Feeds

Volltextsuche

Informationen zum Vorlesesystem

09.10.2018
Zulassung eines gestohlenen Porsche scheitert


Mitarbeiter des Straßenverkehrsamtes decken Betrugsversuch auf

Einem mutmaßlichen Fälscher und Betrüger sind heute Morgen Mitarbeiter der Zulassungsstelle des Landkreises Goslar auf die Schliche gekommen. Der im Kreisgebiet wohnhafte Mann beabsichtigte einen Porsche Panamera mit Kölner Kennzeichen auf sich umschreiben zu lassen.

Bei der Überprüfung der vorgelegten Zulassungsdokumente fiel jedoch schnell auf, dass der hochpreisige Sportwagen nicht im Zentralen Fahrzeugregister des Kraftfahrt-Bundesamtes (ZEVIS) erfasst ist. Die Zulassungsbescheinigung Teil II (Kfz-Brief) als auch die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) erwiesen sich als Totalfälschungen.

Mittels des Berichtes der Hauptuntersuchung (HU) des TÜV Nord konnte schließlich die Original-Fahrzeug-Identnummer ermittelt werden. Daraus ergab sich die Erkenntnis, dass das Fahrzeug Ende September als gestohlen gemeldet wurde und auf einen Halter im hessischen Lahn-Dill-Kreis zugelassen ist.

Die hinzugezogenen Beamten der Polizeiinspektion Goslar beschlagnahmten schließlich das Fahrzeug sowie die gefälschten Zulassungspapiere und nahmen die weiteren Ermittlungen auf.