Sie können sich den Textinhalt mit der Zugriffstaste Ihres Browsers und der Ziffer 1 vorlesen lassen. Bei Verwendung des Internet Explorers drücken Sie anschließend bitte die Enter-Taste.? Näheres zu Zugriffstasten finden Sie unter ?Informationen zum Vorlesesystem?.

Hilfsnavigation

Bürgerservice | Wirtschaft & Tourismus | Bildung & Kultur | Grußwort | Kontakt | Impressum | RSS-Feeds

Volltextsuche

Informationen zum Vorlesesystem

11.09.2017
Kinder und Jugendliche werden im Rahmen der U18- Wahl zur Urne gebeten


Die Kreisjugendpflege des Landkreises Goslar führt am 13. und 14. September die U18 – Bundestagswahl im Kreishaus Goslar durch.

Die U18-Wahlen werden seit 1996 immer kurz vor dem offiziellen Wahltermin abgehalten. Zur Bundestags-, Europa- und Landtagswahlen rücken politische Zukunftsdiskussionen ins Zentrum des öffentlichen Interesses. Mit dem Projekt soll bei Kindern und Jugendlichen insbesondere der hohe Stellenwert freier und unabhängiger Wahlen verdeutlicht, politische Willensbildung gefördert und für Demokratieverständnis geworben werden.

Gefördert wird diese Initiative durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie die Bundeszentrale für Politische Bildung. Die Organisation und Trägerschaft der U18-Wahl übernimmt in Kooperation das Deutschen Kinderhilfswerk, der Deutsche Bundesjugendring, die Landesjugendringe, einige andere Jugendverbänden sowie das Berliner U18-Netzwerk. Teilnehmen können alle minderjährigen Kinder und Jugendlichen aus dem Landkreis Goslar.

Die Kreisjugendpflege nutzt dabei unter anderem die vom Landkreis Goslar mit den Kooperationspartnern Agentur für Arbeit Braunschweig und AOK – Die Gesundheitskasse durchgeführte Berufsstarterbörse und Studienmesse (BuS), zu der über 2.000 Teilnehmende erwartet werden. An einem Stand können sich die Jugendlichen über die Bundestagswahl informieren und in einer mobilen Wahlkabine ihr eigenes Kreuz setzen. Damit auch Schülerinnen und Schüler, die nicht an der BuS teilnehmen, eine Wahlmöglichkeit erhalten, können Schulen auch im Klassenverband wählen lassen und die Stimmzettel als Briefwahl an die Kreisjugendpflege senden.

Damit die die politische Willensbildung der jungen Menschen sichtbar und zur Kenntnis genommen wird, wird das Ergebnis der U18 Wahl anonymisiert veröffentlicht und bekannt gemacht.