Sie können sich den Textinhalt mit der Zugriffstaste Ihres Browsers und der Ziffer 1 vorlesen lassen. Bei Verwendung des Internet Explorers drücken Sie anschließend bitte die Enter-Taste.? Näheres zu Zugriffstasten finden Sie unter ?Informationen zum Vorlesesystem?.

Hilfsnavigation

Bürgerservice | Wirtschaft & Tourismus | Bildung & Kultur | Grußwort | Kontakt | Impressum | RSS-Feeds

Volltextsuche

Informationen zum Vorlesesystem

Altlast Florentz und Deponie Morgenstern am Gesamtstandort Morgenstern

Sehr geehrte Bürgerinnen, sehr geehrte Bürger,

Blick von der Deponie Morgenstern
© Landkreis Goslar 
der Landkreis Goslar und die Kreiswirtschaftsbetriebe möchten Sie auf dieser Internet-Seite über die aktuelle Entwicklung im Zusammenhang mit der Altlast Florentz sowie der Hausmülldeponie Morgenstern informieren.

Dabei ist es das zentrale Anliegen, den Gesamtstandort Morgenstern zu beschreiben und die geschichtliche Entwicklung, den aktuellen Stand des Falles sowie einen ersten Ausblick auf die weiteren Schritte zu vermitteln.

Diese Seite wird entsprechend der weiteren Entwicklungen laufend aktualisiert.

Sollten Sie darüber hinaus Fragen haben, nehmen Sie bitte über die angezeigten Kommunikationswege Kontakt mit dem Landkreis Goslar auf.

Ihre Projekt-Gruppe Morgenstern

Stand: Juni 2017

Themenübersicht


Die Projektgruppe Morgenstern hat seit Ihrer Gründung im August 2010 ein breites Spektrum von Aktivitäten zum Umgang mit dem Gesamtstandort Morgenstern ergriffen. Zu folgenden Themen finden Sie auf dieser Seite weitere Informationen:

Einrichtung der Projektgruppe »Morgenstern«

Der ehemalige Landrat Stephan Manke hat angesichts der Entwicklung rund um den Gesamtstandort Morgenstern entschieden, eine Projekt-Gruppe zu bilden.

 

PGM Leitung 1 

 

Die Projekt-Gruppe setzt sich aus Fachleuten des Fachdienstes Umwelt, des Fachdienstes Gesundheit und der Kreiswirtschaftsbetriebe Goslar zusammen und soll auf der Grundlage eines Projektauftrages den gesamten Sachverhalt aufarbeiten und zukunftsfähige Lösungen entwickeln. Seit Juli 2011 ist in der Projektgruppe zusätzlich das Land Niedersachsen mit Fachleuten aus dem Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim sowie den Niedersächsischen Landesforsten vertreten.

Nach oben

Bildung des Fachbeirates »Morgenstern«

Unterstützend zu der Projekt- Gruppe wurde ein Fachbeirat gegründet. Neben den Vertretern des Landkreises Goslar gehören diesem Gremium Vertreter der Stadt Goslar sowie der Gemeinde Liebenburg an. Zudem wirkt Herr Dr. Knolle (BUND) als fachkundiger Bürger im Beirat mit. Die konstituierende Sitzung hat am 23.09.2010 stattgefunden und vermittelte Kenntnisse über die bekannte Ausgangslage sowie die Präsentation der öffentlichen Veranstaltung in Othfresen. Seitdem werden die Mitglieder des Beirats laufend über die aktuellen Entwicklungen des Gesamtstandorts informiert. Die letzte Sitzung fand am 12.10.2017 statt. 

 

Dr. Friedhart Knolle (BUND)
© Dr. Friedhart Knolle 

 

 Bild Frau Siegmeier

Alf Hesse
© Alf Hesse 

Dr. Friedhart Knolle Fachbereichsleitung Bauservice Bürgermeister
(BUND) Marion Siegmeier Alf Hesse

 

Nach oben

Fachgruppe Bodenschutz - Deponiemanagement

Zum 01.06.2012 wurde im Fachbereich Bauen und Umwelt des Landkreises Goslar die Fachgruppe Bodenschutz/Altlasten erweitert. Der neu hinzugekommene Gruppenbereich "Deponiemanagement" unterstützt die Kreiswirtschaftsbetriebe bei der Stilllegung und Nachsorge der Deponien und dem Betrieb der Deponiesickerwasseranlage.

Nach oben

Aktuelle Maßnahmen und Gutachten zum Gesamtstandort Morgenstern

Auf der Grundlage eines öffentlich-rechtlichen Vertrages zwischen den Niedersächsischen Landesforsten, den Kreiswirtschaftsbetrieben und der Kreisverwaltung wurde bereits im Dezember 2008 ein Gutachten in Auftrag gegeben, um die Untersuchung der Abfluss- und Schadstoffaustragsverhältnisse der Altlast Florentz am Standort Morgenstern vorzunehmen und ein Bewertungsgutachten zu Sachlage und folgerichtiger Vorgehensweise zu erstellen.

 

 

 

 

Im Rahmen der Gesamtbetrachtung des Deponiestandortes wurde im Mai 2011 ein Gutachten zu Untersuchung und Bewertung des Wasserhaushaltes der Deponieoberflächenabdeckung, des Deponiekörpers und der Basisabdichtung in Auftrag gegeben.

 

Zur Klärung der geologisch-hydrogeologischen Situation wurde Ende August 2011 ein Gutachten zur Auswertung der geologischen Unterlagen sowie zur Erstellung eines geologischen Modells in Auftrag gegeben.

     Anlage zum Gutachten Hydraulisches Strukturmodell und erste Monitoringergebnisse Gesamtstandort Morgenstern 13.01.2014 

 

 

Infolge der komplexen Situation der Grundwasserverhältnisse wurde die Erstellung eines mathematischen Modells zur Simulation des hydraulischen Systemverhaltens am Standort Morgenstern/Fortuna im März 2014 in Auftrag gegeben.

 

Von August bis November 2014 fanden Sanierungsuntersuchungen in der Messstelle Sohle 2 (GWM 2) statt, deren Ergebnisse im folgenden Bericht enthalten sind:

Ergebnisbericht Sanierungsversuch GWM 2 (03.02.2015)

Auf Grund des in der neuen Grundwassermessstelle "Sohle 2" (GWM 2) vorgefundenen belasteten Grundwassers mit aufschwimmender Phase wurde eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben mit dem Ziel, die Möglichkeiten der Entnahme und Behandlung des vorgefundenen Stoffgemisches aufzuzeigen.

 

In der alten Schachthalle wurden die Pumpensteigleitungen gesucht und freigelegt.

 

Um unabhängig von der Altlastensituation den Sanierungsbedarf für die Deponie Morgenstern zu bestimmen, wurde eine Variantenprüfung mit Kostenschätzung in Auftrag gegeben. 

 

Im Juni 2012 wurde eine Untersuchung des ehemaligen Betriebsgrundstückes der Fa. Florentz vorgenommen. Mit diesen Untersuchungen wurden mögliche Bodenkontaminationen durch die ehemalige Chemikalienaufbereitung und -entsorgung erkundet.

 

Zur weiteren Eingrenzung der Verunreinigungen wurden weitere Untersuchungen beauftragt, deren Ergebnis am 07.10.2013 vorlag.

 

Ab 18.02.2013 erfolgt die Erkundung des Sickerwasserzentralschachtes und der Sickerwasserdrainagen mit Rückbau des Luttenschachtes des Bauabschnittes II. Die Erkundungen sind abgeschlossen. Am 25.09.2013 erfolgte der Bericht. Nach der Stellungnahme des Gutachters Dr. Pelzer & Partner vom 03.09.2013 wurde in der Projektgruppe am 04.09.2013 die Schließung des Luttenschachtes einstimmig beschlossen.

 

Sanierung eines Sickerwasserschachtes und einer Drainageleitung - Vortrag Dipl.-Ing. J. Kässinger, SKZ/TÜV-LGA Deponietagung 2016

 

Sachstandsbericht ICP zur Sanierung eines Sickerwasserschachtes und einer Drainageleitung

 

Nach oben

Informationsveranstaltungen

Berichterstattung in den politischen Gremien

Presseinformationen des Landkreises Goslar

Luttenschacht doch zugänglich (06.08.2010)

Projekt-Gruppe hat Arbeit aufgenommen (20.08.2010)

Strategieplanung und Ergebnisse zum Luttenschacht liegen vor (16.02.2011)

Landkreis plant Untersuchung von Brunnen (15.04.2011)

Morgenstern: Bürger können Gelände besichtigen - Kreis Goslar organisiert weitere Informationsveranstaltungen - Start am 23. März 2012 (16.03.2012)

Morgenstern: Projektgruppe lässt ehemaliges Betriebsgelände Florentz untersuchen (17.07.2012)

Morgenstern: Nächste Untersuchungsschritte (21.03.2013)

Morgenstern: Erste Ergebnisse bestätigen hohe Schadstoffwerte im Wasserproben (08.04.2013)

Morgenstern: Quellsanierung und weitere Untersuchungen (16.05.2013)

Altlast Florentz: Gutachterbüro legt Zwischenergebnisse vor (04.11.2013)

Großes Interesse an Morgenstern (22.01.2014) 

Viel Bewegung auf dem Gelände Morgenstern (23.05.2014)

Morgenstern: Oberflächenabdichtung wird teurer als geplant (18.07.2014)

Morgenstern: Sickerwasser behindert Sanierung der Drainage (30.07.2014)

Altlast Florentz: Problem in der Schachthalle (11.11.2014)

Altlast Florentz: Sicherungsarbeiten in der Schachthalle erfolgreich (26.11.2014)

Sanierung der Deponie Morgenstern geht in die letzte Phase (23.06.2016)

Erkundung und Sanierung der Altlast Florentz wird konsequent fortgesetzt (01.07.2016) 

Sanierung der Altlast Florentz am Standort Morgenstern - Tiefenbohrung und Ausbau zu einer Grundwassermessstelle (26.09.2016)

Sanierung des Gesamtstandortes Morgenstern tritt in neue Phase ein (24.02.2017)

Morgenstern: Arbeiter stoßen auf 2 alte Fässer ( 23.06.2017)

Morgenstern: Projektgruppe legt in außerordentlicher Sitzung nächste Schritte fest (29.06.017)

Keine Verzögerung bei Bauarbeiten auf der Deponie Morgenstern (06.07.2017)

Fundort von Giftfässern wird unter die Lupe genommen (28.07.2017)

Morgenstern: Gutachten über Fässerfund liegt vor (16.10.2017)

Nach oben