Sie können sich den Textinhalt mit der Zugriffstaste Ihres Browsers und der Ziffer 1 vorlesen lassen. Bei Verwendung des Internet Explorers drücken Sie anschließend bitte die Enter-Taste.? Näheres zu Zugriffstasten finden Sie unter ?Informationen zum Vorlesesystem?.

Hilfsnavigation

Bürgerservice | Wirtschaft & Tourismus | Bildung & Kultur | Grußwort | Kontakt | Impressum | RSS-Feeds

Volltextsuche

Informationen zum Vorlesesystem

Aufgaben des Deponiemanagements


Aufgabe des Deponiemanagements ist die Unterstützung der Kreiswirtschaftsbetriebe Goslar (kAöR) bei der Stilllegung und Nachsorge der Deponien und beim Betrieb der Deponiesickerwasserbehandlungsanlage.
 
Die Aufgaben umfassen im Rahmen der technischen und verwaltungsrechtlichen Betreuung

  • Planfeststellungs- Genehmigungsverfahren sowie Anzeigen im Bereich Deponien
  • Widerspruchsstelle des Deponiemanagement
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Planung von Neu-, Um- und Erweiterungsbauten
  • Technische Betreuung und Begleitung der Baumaßnahmen auf den Deponien und der DSWA
  • Unterhaltung der Deponien und der DSWA
  • Erstellung Deponiemanagementpläne

 

Deponie Bornhausen

Deponie Bornhausen
© Landkreis Goslar 

 

 

 

 

Nach oben

Folgende Gutachten zur Stilllegung der Dep. Bornhausen wurden erstellt:

Sanierung Sickerwasser-Zentralschacht und Erkundung aller Drainagen, Sicherung der Deponieentwässerung

Sanierung des Gaserfassungssystems

Öffentlichkeitsarbeit

Pressemitteilungen

Deponie Morgenstern

Deponiesickerwasser-Behandlungsanlage Harlingerode

Durch den Schadensfall auf der Deponie Morgenstern im Januar 2011 wurden auch Probleme bei der Sickerwasserbeseitigung deutlich. Eine daraufhin durchgeführte Überprüfung der Anlage durch die untere Wasserbehörde des Landkreises Goslar im Februar 2011 hat erhebliche Mängel festgestellt.

Präsentation Überwachung der Sickerwasser-Behandlungsanlage 16.02.2011

 

DSWA, Studie zum Weiterbetrieb, PFI, Sep. 2015 Deponie Sickerwasser Behandlungsanlage

 

 

 

 

 

Daraufhin wurde im April 2012 ein Gutachten zur betrieblichen Optimierung der Sickerwasserbehandlungsanlage in Auftrag gegeben.

 

Nach oben