Inhalt
Datum: 5. März 2024

Berufs- und Studienmesse #TschüssSchule präsentiert am Samstag, 9. März, eine Rekordzahl an Ausstellern

An mehr als 80 Ständen können sich Jugendliche und ihre Familien zu Zukunftsperspektiven in der Wirtschaftsregion Goslar informieren

Die Berufs- und Studienorientierungsmesse #TschüssSchule steht in diesem Jahr schon früh in den Startlöchern: Bereits am Samstag, 9. März 2024, dreht sich in den Berufsbildenden Schulen Goslar-Baßgeige/Seesen (Bornhardtstraße 14, 38644 Goslar) in der Zeit von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr wieder alles um Ausbildungs- und Studienperspektiven in der Region.

#TschüssSchule bietet an diesem Tag den Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit, mit Vertreterinnen und Vertretern von mehr als 100 Unternehmen, Hochschulen, Akademien und weiteren Institutionen ins Gespräch zu kommen und mehr über die Karrierechancen in der Wirtschaftsregion Goslar zu erfahren.

Erneut richtet sich die Messe nicht nur an die Schülerinnen und Schülern aller weiterführenden Schulformen im Landkreis Goslar, sondern ebenso an ihre Eltern und Erziehungsberechtigte: Als wichtige Bezugspersonen haben diese einen entscheidenden Einfluss darauf, wie der Nachwuchs die Berufswelt wahrnimmt – daher wird die Suche nach einer Zukunftsperspektive schnell zur Familiensache.

„Im Mittelpunkt unserer Veranstaltung stehen wie üblich unsere Aussteller – mit über 80 Ständen sind es mehr als je zuvor. Das macht uns stolz, weil es zeigt, dass unser Messekonzept funktioniert. Natürlich beweist das große Interesse seitens der Unternehmen auch: Nachwuchs wird so dringend wie nie gesucht, entsprechend gut sind die Aussichten für die Jugendlichen hier in unserer Region“, sagt Anne-Katrin Göbel von der Koordinierungsstelle Übergang Schule – Beruf des Landkreises Goslar, die auch die diesjährige Messe gemeinsam mit ihrer Kollegin Jana Schumann organisiert.

Diese ergänzt: „Unsere Aussteller werden wieder viel zum Ausprobieren und Entdecken mitbringen, man darf also gespannt sein. Gleichzeitig haben wir auch an unserem Programm rund um die Messe gefeilt, damit es unser Publikum noch mehr zum Verweilen einlädt: Wir bieten beispielsweise eine Playzone mit Spielen, und eine Chillzone, in der eine Verschnaufpause eingelegt werden kann. Es erwartet alle Besucherinnen und Besucher wieder ein bunter Messetag.“

Vor dem Gebäude stehen das Infomobil der Polizei, der Infobus Heizung-Sanitär und die Station der Dachdecker bereit. Zudem wird die die JKC Sportschule Goslar e. V. zu Gast sein, um einen historisch inspirierten Schwertkampf vorzuführen, ein Erinnerungsfoto in der Fotobox rundet den Messetag ab.

Kooperationspartner der Messe sind die Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar und alle drei Berufsbildenden Schulen im Kreisgebiet.

Wie auch in den vergangenen Jahren wird Landrat Dr. Alexander Saipa die Veranstaltung am Messetag um 10:00 Uhr eröffnen. Für die Jugendlichen lohnt es sich auf jeden Fall, eine berufliche Zukunft im Kreisgebiet in Betracht zu ziehen, sagt der Chef der Kreisverwaltung: „Unsere Region ist vielfältig und bietet für motivierte junge Menschen die unterschiedlichsten Möglichkeiten, einen passenden Karriereweg zu finden. Die diesjährige Messe ist der beste Beweis dafür, schließlich konnte unsere Koordinierungsstelle Übergang Schule – Beruf dank ihres bemerkenswerten Engagements bei den Ausstellern einen absoluten Rekord aufstellen. Ob unsere Schülerinnen und Schüler nun einen Ausbildungsplatz suchen, oder sich doch eher für ein Studium begeistern: Die Messe ist die ideale Chance, um diese vielfältigen Perspektiven zu entdecken, Kontakte zu knüpfen und sich von Wirtschaftsregion Goslar überzeugen zu lassen.“

Der Besuch der Messe ist wie immer kostenlos. Die Firma Harzbus GbR ermöglicht es allen Schülerinnen und Schülern, die eine Sammelschülerzeitkarte besitze, am Veranstaltungstag diese unabhängig von den Preisstufen für den Besuch der Messe zu nutzen.

Alle Informationen zur Messe und den Ausstellern stehen auf der Website www.tschuessschule.de bereit.